© Hiroyuki Masuyama

Würzburg, Museum im Kulturspeicher - Sa. 4. August 2018

"Welt / Reise / Zeit"

Die Arbeiten des seit 1995 in Düsseldorf lebenden Künstlers Hiroyuki Masuyama (geb. 1968 in Tsukuba/Japan) sprengen Zeit und Raum...

Blumen aller Jahreszeiten blühen neben vereisten Teichen in dem 33 m langen, hinterleuchteten Fotopanorama "Flowers".
Fotografische Neuschöpfungen von Bildern Caspar David Friedrichs oder William Turners überführen die jahrhundertealten Gemälde kaum merkbar in unsere Gegenwart.

Eine "Weltreise" mit 40 Flugstunden wird fotografisch verdichtet und in ihrem Ablauf von Tag und Nacht verzaubert; gleißendes Licht über Meer und Horizont wechselt sich dabei mit tiefem, vom Licht der Sterne durchbrochenem Dunkel ab.

Eine begehbare Holzkugel schließlich, in die der Künstler nach Vorlage von Sternenkarten 30.000 winzige Löcher gebohrt hat, wird zu einem Miniplanetarium, in dem der Sternenhimmel rund um die Erde erfahrbar wird. "Die Gegenwart selbst ist nur ein winziger Moment, den wir kaum wahrnehmen. In meiner Kunst möchte ich eine Brücke bauen, um die Vergangenheit und die Zukunft miteinander zu verbinden", sagt Masuyama. Das Ergebnis überwältigt in seiner Schönheit und knüpft auch darin an die Werke der europäischen Romantik an.

Die Ausstellung ist bis 4. November zu besichtigen.

Fotografien von Hiroyuki Masuyama