© Axel Jusseit

Würzburg, Posthalle - Fr. 21. September 2018

Tankard

Als sich im Jahr 1982 vier langhaarige Metal-Maniacs in Frankfurt am Main dazu entschlossen, eine Band namens Tankard (Englisch für Bierkrug) zu gründen, ahnte wohl keiner der Beteiligten, dass es die Gruppe über drei Jahrzehnte später immer noch geben würde - geschweige denn, dass die Band sich zur Speerspitze des deutschen Thrash Metal mausern würde.
Doch sie sind noch da! So auch am Freitag, 21. September, ab 20 Uhr in der Würzburger Posthalle. Die Erfinder der sinnbefreiten Stilrichtung "Alcoholic Metal" feierten im Jahr 2017 mit ihrem siebzehnten Studioalbum "One Foot In The Grave" ein Jubelfest: Wir erheben unsere Humpen auf 35 Jahre Tankard. Und auch wenn der Titel des Albums etwas anderes mutmaßen lässt: Tankard klingen auch nach fünfunddreißig Jahren keineswegs nach Ruhestand. Das neue Album sprüht vor Ideenreichtum, Frische und Aggressivität, befasst sich aber im Titeltrack "One Foot In the Grave" auch auf humorvolle Weise mit dem Älterwerden.
Einlass ist um 19 Uhr. Karten gibt es in den Geschäftsstellen der Mediengruppe Main-Post in Bad Neustadt, Haßfurt, Schweinfurt und Würzburg, Tel. (0931) 6001 6000, im Plattenladen H2O, Karmelitenstr. 28 und im Falkenhaus in Würzburg, Tel. (09 31) 37 23 98 sowie online auf www.posthalle.de und www.inconcerts.de.

Thrash Metal, Einlass 19 Uhr

Karten: www.posthalle.de oder www.inconcerts.de